Nickendes Perlgras – in kleinen Gruppen mit Abstand von 40cm zueinander pflanzen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Nickendes Perlgras - in kleinen Gruppen mit Abstand von 40cm zueinander pflanzen Gräser und Farne Das Nickende Perlgras Melica nutans ist ein mehrjähriges Süßgras, das in weiten Teilen Europas – außer in Nordskandinavien und in einzelnen Regionen Südeuropas – weit verbreitet ist. Es besiedelt die sommergrünen Laubwälder mit humus- und nährstoffreichen Böden. Der Name Perlgras geht auf die ei- oder kugelförmigen Ährchen zurück, die wie auf einer Perlenkette an den Rispen aufgereiht sind. Melica nutans ist sommergrün und bildet mit der Zeit dank seiner unterirdisch verlaufenden, langen Grundache lockere Rasenpolster. Dabei werden blütentragenden Halmen auch nicht fertile, blütenlose Blättertriebe gebildet.

Die aufrecht stehenden, dünnen Halme können bis zu 60cm lang werden.

Dicht unter dem Blütenstand sind die Halme rau, haben sonst eine glatte Oberfläche. Die Blattscheiden sind ebenfalls rau und haben Röhrenform. Die unteren Blattschieden sind bisweilen rötlich überhaucht. Das Blatthäutchen, die sogenannte Ligula, ist weniger als mm lang, bräunlich gefärbt und am Ende gestutzt. Die Blattspreiten sind nach dem Öffnen der Knospen zunächst noch aufgerollt, später flach ausgestreckt. Die Blattoberseite ist dünn behaart. Die Blattunterseite dagegen kahl. Die Blattspreiten werden bis zu 20cm lang und 0,6cm breit.

Der Blütenstand besteht aus einer lockeren Traube, die unter der Last der Ährchen leicht bogenförmig überhängt und etwa 10cm lang sein kann.

Die Ährchen sind braun bis purpurfarben und knapp 7mm groß. Sie haben kleine, aber deutlich abstehende, nickende Stielchen. Jedes Ährchen ist aus 2 bis 3 furchtbaren, zwittrigen Blüten und einem keulenförmigen, sterilen Blütenrest. Die Blütezeit fällt in die Monate Mai bis Juni. Man kann das Nickende Perlgras an einen halbschattigen bis sonnigen Platz im Steingarten oder Staudenbeet pflanzen. Man bekommt es als junge Staude getopft im Gartenfachhandel. Man sollte es in kleinen Gruppen mit einem Abstand von etwa 40cm zueinander einpflanzen.

Der Boden sollet trocken, stein- und kalkhaltig sein. Die Einzelpflanzen wachsen dank ihrer unterirdischen Triebe allmählich zu einem lockeren Rasenpolster zusammen. Um eine unkontrollierte Ausbreitung und Selbstaussaat über das Beet hinaus zu vermeiden, sollte man die abgeblühten Rispen rechtzeitig vor der Samenreife zurück schneiden.

Foto:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Melica_nutans.jpg?uselang=de
Tigerente, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps