Riesen Schwingel – blüht zwischen Juli und August

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Riesen Schwingel - blüht zwischen Juli und August Gräser und Farne Riesen Schwingel - blüht zwischen Juli und August Gräser und Farne Der Riesen-Schwingel Festuca gigantea ist ein europäisches Süßgras, das aber auch in Asien und Afrikas verbreitet ist. Es besiedelt tonige, nährstoff- und basenreichen Böden in Mischwäldern, Auwäldern, im Schatten feuchter Gräben und auf Kahlflächen. Festuca giagntea ist eine mehrjährige Staude, welches Horste und lockere Rasenbestände bildet und in der Blütezeit 2m Höhe erreichen kann.

Die Halme sind man der Basis bogig aufsteigend, aber unverzweigt.

Dabeihaben sie bis zu 5 knoten, leicht an den bräunlich-rötlichen gefärbten Stellen. Die Blattscheiden sind offen und auf der Rückseite abgerundet – wie auf dem Bild zu erkennen ist. Dabei umhüllt die oberste Blattscheide den Halm bis zur Basis der Blütenrispen. Die Ligula, das Blatthäutchen, ist etwa 2mm lang und am Ende gestutzt. Grund- und Stängelblätter sind flach, bis zu 1,5cm breit und bis 60cm lang. Die Blattoberseite ist grün-grau und aufgeraut, die Unterseite dunkelgrün und glänzend glatt. Die großen Rispen können bis zu 40cm lang werden.Jeweils 2 äste der Rispe stehen an der Spindel zusammen. Zunächst stehen sie waagerecht ab, später hängen sie unter dem Gewicht der Ährchen, die immerhin bis zu 1,5cm lang sein können, schlaff herunter.

Der Riesen-Schwingel blüht zwischen Juli und August.

Festuca gigantea neigt zur Bastardierung mit anderen Festuca-Arten. Man kann den Riesen-Schwingel im Gartenfachhandel als kleine Jungpflanze erwerben. Am besten pflanzt man 3bis 5 Exemplare in einer Gruppe mit jeweils ca.50cm Abstand zueinander an einen halbschattigen Platz unter Bäumen oder am Rand einer Gehölzgruppe. Der Boden sollte frisch, nährstoffreich und normal durchlässig sein. Der pH-Wert sollet bei 7 oder höher liegen, also neutral bis schwach basisch sein. Der Boden sollte außerdem etwas feucht gehalten werden; bei länger anhaltender Trockenheit müssen die Stauden regelmäßig gegossen werden. Der Riesen-Schwingel ist jedoch immergrün, behält also auch im Winter seine Blätter, und ist winterfest. Die abgeblühten Rispen kann man zurück schneiden, um die Selbstaussaat und damit die unkontrollierte Ausbreitung im Garten zu unterbinden.

Foto:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Festuca_gigantea1.JPG?uselang=de
Petr Filippov, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Festuca_gigantea2.JPG?uselang=de
Petr Filippov, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps