Florfliegen mögen es rot

Florfliegen mögen es rot

Luis Miguel Bugallo Sánchez, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Die Larven der Florfliegen aus der Gruppe der Netzflügler gehören zu den eifrigsten Blattlausvertilgern. Am häufigsten und bekanntesten unserer 35 mitteleuropäischen Arten ist die Gemeine oder Grüne Florliege Chrysoperla carnea. Sie sollte daher in keinem Insektenhotel fehlen. In Amerika wurde vor kurzem experimentell festgestellt, dass Florfliegen von einem Duftstoff der Katzenminze magisch angezogen werden. Dieser ist einem Pheromon dieser Insekten ähnlich. Nun versucht man, diesen Lockstoff im Labor künstlich zu produzieren, um damit Florfliegen in der Biologischen Landwirtschaft gezielt zur Schädlingsbekämpfung einzusetzen. Das kann man natürlich auch einfacher haben, indem man einfach Katzenminze in Nachbarschaft zum Insektenhotel anpflanzt.

Luis Miguel Bugallo Sánchez, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 UnportedDie Grüne Florfliege sitzt tagsüber gut getarnt auf den grünen Blätter. In der Dämmerung werden sie dann aktiv und gehen auf Nahrungssuche. Sie ernähren sich vom Nektar und den Pollen der Blütenpflanzen. Oft sieht man sie an warmen Sommerabenden in großen Schwärmen im Garten fliegen. Zum Überwintern suchen Dachböden, Gartenhütten u.ä. auf. So man kann man sie stattdessen auch ganz gezielt ins Insektenhotel locken.

Im Frühjahr schwärmen die Florfliegen dann aus, um sich zu paaren. Ihre Eier legen sie auf die Blätter von Pflanzen, die von Blattlauskolonien befallen sind. Sobald die Larven schlüpfen, beginnen sie die Blattlauskolonie zu dezimieren. Jede Florfliegenlarve kann pro Tage bis zu 100 Blattläuse aussaugen. Am Ende der Larvalentwicklung spinnen sie sich zwischen zwei Aststücken einen Puppenkokon. Die Puppe beißt sich dann durch den Kokon und häutet sich zur Grünen Florfliege. Die Florfliegen suchen dann bald im Herbst ihr Winterquartier auf. Manchem ist es sicher schon aufgefallen: Vorgefertige, im Fachhandel angebotene Insektenhotels haben meist auch ein Fach, das durch seine rote Farbe und die lamellenartigen Einschlupföffnungen aus dem Rahmen fällt. Und dieses Hotelapartment ist exklusiv für Florfliegen reserviert. Denn die Grünen Florfliegen fliegen auf Rot! Und die breiten Öffnunsgschlitze verleiden es anderen Insekten, hier einzuziehen. Denn Hummeln und Wespen mögen es, wenn sie ihre Zimmer bis auf winzige Einschlupflöcher mit Lehm und Matsch zuschmieren können. Damit es sich die Florfliegen dann zur Winterruhe richtig bequem machen können, sollte man ihr Apartment zuvor mit etwas Weizenstroh ausstopfen.


Unsere Produkt Tipps