Schäden und Krankheiten

Schäden und Krankheiten Schäden und Krankheiten der Staudenpflanzen und ihre Ursachen. Durch optimale Standortbedingungen und die richtige Pflege der Staudenpflanzen kann man Umweltschäden und auch viele Krankheiten weitgehend vermeiden, ganz ausschließen lassen sie sich aber nicht. Die folgende Übersicht kann nur einen allgemeinen Überblick über Symptome und möglichen Ursachen geben. Details zum Schadens- und Krankheitsverlauf und d deren Abhilfe werden sehr detailliert im

 -> Pflanzenschutzlexikon in Text und Bild dargestellt.

Einige Tipps gegen Schäden und Krankheiten

  • Wenn sich die Knospen nicht richtig entwickeln, verwelken und schließlich abfallen, kann die Ursache Trockenheit sein.
  • Wenn Blütenstände und Triebspitzen mit winzig kleinen, in der Regel grünen Insekten bedeckt sind, und sich auf den darunter liegenden Laubblättern eine klebrige Schicht aus Honigtau bildet, handelt es sich in der Regel um Blattläuse.
  • Wenn Triebe angefressen werden und auf den pflanzen Schleimspuren zu erkennen sind, dann müssen Nacktschnecken am Werk gewesen sein.
  • Wenn bereits die Jungtriebe der Stauden welken und umfallen, dann wurden sie meist von Maulwurfsgrillen oder Erdraupen angefressen.
  • Wenn Blätter unregelmäßige Fraßspuren oder kleine Löcher aufweisen und in der Folgen Blätter, Knospen und die Spitzen der Triebe verkrüppeln, dann waren sehr wahrscheinlich Raupen oder Blattwanzen als Schadinsekten aktiv.
  • Blätter , Triebe und manchmal sogar die Blüten sind von einem weiß-grauen Belag überzogen, dann sind sie vermutlich von Grauschimmel befallen. Von dieser Pilzkrankheit betroffene Pflanzenteile müssen herausgeschnitten und umgehend entfernt werden, um die Staude retten zu können.
  • Blätter und Triebe sind mit rötlich brauen Pusteln bedeckt, die aufbrechen und Sporen entlassen. Dabei handelt es sich um den sogenannten Pflanzenrost, eine weitere Pilzkrankheit.
  • Die Blätter welken bereits an den ersten heißen Tagen, die Blätter beginnen von unten herauf zu vergilben und sterben ab. Ursache kann neben Trockenheit auch ein Nährstoffmangel sein. Die sogenannte Chlorose, verursacht durch einen Mangel an Eisen kann, zeichnet sich durch ein Gelbwerden der Blätter aus.

Unsere Produkt Tipps