Markiert: Süßgrasgewächse

Silberhaargras wegen ihrer blutroten Blätterfärbung auch Japanisches Blutgras genannt

Das Silberhaargras Imperata cylindrica, auch Silberrispe genannt, ist in Afrika und Asien, aber auch im Mittelmeergebiet verbreitet und besiedelt dort vor allem ausgetrocknete Gewässerläufe und Sandböden. In Mitteleuropa wird es als Zierpflanze geschätzt und...

Blaues Pfeifengras – für Steingarten geeignet, da es trockene Böden in voller Sonne gut verträgt

Von den 4 bekannten Arten aus der Gattung der Pfeifengräser, kommen zwei in Mitteleuropa vor: Molinia caerulea und Molinia arundinacea. In der Fachliteratur wird arundinacea, das Rohr-Pfeifengras, manchmal nur als Unterart von M.caerulea angesehen....

Halfagras – die Blütenrispen stehen aufrecht und können bis zu 35cm lang sein

Das Halfagras Stipa tenacissima (früherer Name Macrochloa tenacissim), auch Zähes Pfriemengras genannt, hat sein natürliches Verbreitungsgebiet in Spanien, Portugal und Nordwestafrika. Dort besiedelt es Steppenlandschaften und lichte Pinienwälder. Das mehrjährige Gras bildet lockere horste...

Haargras Pfriemengras – braucht als lichthungriges Steppengras einen voll-sonnigen Platz im heimischen Garten

Das Haar-Pfiemengras Stipa capillata, auch Büschel-Haargras oder Mädchen-Haargrasgenannt, hat seinen Verbreitungsschwerpunkt im östlichen Mittelmeergebiet, in den Trockengebieten der inneren Alpen und in den Steppen Süd-Russlands. Es kommt aber sporadisch auch im Mitteeuropa vor und...

Federgras Pfriemengras – der Pflanzabstand untereinander sollte etwa 20 bis 30cm betragen

Das Feder-Pfriemengras Stipa pennata, auch Mädchenhaargras, Flausch-Federgras oder einfach nur Federgras genannt, wird mit seinen außergewöhnlich langen, geschwungenen und mit Federhaaren besetzten Grannen seinem Namen gerecht. Sein natürliches Verbreitungsgebiet reicht von Süd- und Südosteuropa...

Dunkelgrüner Schirmbambus – aller 100 Jahre blüht, so schnell nicht wieder zum Massensterben kommen

Der Dunkelgrüne Schirmbambus Fargesia nitida (alter Name: Sinarundinaria nitida) bildet dichte Horste und ist bis zu minus 28°C winterfest. Daher ist dieser Bambus für den heimischen Garten optimal geeignet. Er wächst jedoch langsamer und...

Narihira Bambus – eignet er sich auch gut als dekorative Kübelpflanze

Der Narihira-Bambus oder Säulenbambus Semiarundinaria fastuosa trägt seinen Namen zurecht. Wenn seine Ausläufer regelmäßig abgestochen werden, abgestorbene, alte Halme abgeschnitten und er an einem windgeschützten Platz im heimischen Garten immer ausreichend gewässert wird, dann...

Schwarzrohrbambus – die Sprossen sind essbar, sollen aber nicht besonders schmackhaft sein

Phyllostachys nigra, der Schwarzrohrbambus – auch Tiger- oder Panther-Bambus genannt, stammt aus China, wurde jedoch schon zu Beginn des 19.Jahrhunderts in Europa als Zierpflanze eingeführt. Neben der Nominatform Phyllostachys nigra nigra, deren Halme sich...

Schaf Schwingel – wächst an sonnigen Plätzen in lichten Eichen- und Kiefernwäldern

Unter der Bezeichnung Schaf-Schwingel wird eine ganze Gruppe nah verwandter Schwingel-Arten zusammengefasst. Allen gemeinsam ist, dass es sich um mehrjährige, ausdauernde Schwingel-Arten von etwa 60cm Höhe handelt. Ihre Blattspreiten sind eng zusammengefaltet und fein...