Schwimmendes Sternlebermoos

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schwimmendes Sternlebermoos Wasserpflanzen Schwimmendes Sternlebermoos Wasserpflanzen Riccia fluitans, das Schwimmende Sternlebermoos, auch Flutendes Teichlebermoos genannt, ist ein Lebermoos, welches sowohl auf dem Wasser schwimmend, am Gewässergrund lebend oder auf dem Land auf feuchtem Boden existieren kann. Dazu ist es durch Anpassung durch die Form seiner Blätter und die Art seiner Vermehrung in der Lage. Normalerweise schwimmt es frei und ohne Wurzelbildung an Wasseroberfläche. Das Moos ist stark gabelartig verzweigt und wird bis zu 5cm groß. Die Blättchen sind blass-grün. Im Wasser vermehrt es sich vegetativ. Nur wenn es mit sinkendem Wasserspiegel oder an feuchten Uferstellen eine Landform bildet, vermehrt es sich auch durch Bildung von Fruchtkörpern, den sogenannten Sporangien. Diese Sporienträger sitzen als kugelförmige Verdickungen auf der Unterseite der Blätter. Die Landform hat – wie im Foto zu erkennen – kompaktere, breitere und hell-grüne Blätter. Im Spätherbst sinkt es auf den Gewässergrund. Aus den den Winter überlebenden Thallusspitzen schnüren sich im Frühjahr neue kleine Lebermosspflänzchen ab, die dann wieder zur Wasseroberfläche aufsteigen. Riccia fluitans kann für viele Monate trocken fallen und treibt dann wieder aus, sobald es wieder mit Wasser in Berührung kommt. Riccia fluitans ist fast weltweit verbreitet und kommt zumindest in Mitteleuropa in den unterschiedlichsten Gewässertypen vor. Das Spektrum reicht von Fischteichen, über Flachmoore, Tümpel und Weiher bis zu stagnierenden Altarmen. Es besiedelt vor allem kalkarme Gewässer. Durch seine Anpassungsmöglichkeit an ein zeitweises oder ständiges Leben an Land ist es in der Lage, auch in Tümpeln und anderen Gewässern, die im Laufe des Jahres trocken fallen, zu existieren. Es gibt eine zweite Art, Riccia rhenana, die im Vergleich zu Riccia fluitans kompakter gebaut ist und breitere Blattzipfel hat, aber wesentlich seltener ist. Weitere Riccia-Arten wachsen eher auf feuchten Bächen, wo sie flache Polster bilden. Das Sternlebermoos wird gerne als Schwimmpflanzendecke in Aquarien und Gartenteichen gehalten. Es ist ein vorzügliches Laichsubstrat für kleinere Fischarten. Für ein üppiges Wachstum sind kalkarmes und nährstoffarmes Wasser Voraussetzung. Erhöht sich der Nährstoffgehalt, dann kann es durch andere kleine Schwimmpflanzen wie Wasser- und Teichlinsen verdrängt werden.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/15/RicciaFluitansAgg.jpg?uselang=de
Christian Fischer, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:RicciaFluitansLand.jpg?uselang=de
Christian Fischer, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps