Sumpfgladiole – Man pflanzt sie kleinen Gruppen mit einem Pflanzabstand

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Sumpfgladiole - Man pflanzt sie kleinen Gruppen mit einem Pflanzabstand Wasserpflanzen Die Sumpfgladiole Gladiolus palustris, auch Siegwurz genannt, ist in Deutschland selten geworden und steht unter Naturschutz. Es gibt sie noch vereinzelt im Alpenvorland, im Bodenseeraum und in der Oberrheinischen Tiefebene. Sie besiedelt wechselfeuchte, kalkreiche Böden am Rande von Flachmooren, Streuwiesen und anderen Feuchtgebieten, kommt aber auch auf zeitweise trocken fallenden Magerwiesen vor.

Die Sumpfgladiole ist eine mehrjährige, bis zu 60cm hohe Knollenpflanze.

Ihre Knolle ist von einem netzartigen Überzug aus Pflanzenfasern eingehüllt. Daher glaubten die Ritter des Mittelalters, dass, wen sie sich die Knolle unter ihre Rüstung steckten, sie vor Verletzungen der Feinde besser geschützt seien. So entstand der Beiname der Pflanze – Siegwurz. Die Laubblätter der Sumpfgladiole sind an der Basis bis zu 9mm breit, etwas an den Seiten zusammengedrückt und werden zur Spitze hin schmäler.

Zwei bis maximal sechs Blüten stehen am Stängelende in den Blattachseln der Tragblätter.

Die Hüllblätter der Blüte haben eine purpurrote Färbung. Die nach unten zeigenden sogenannten Perigonblätter haben zusätzlich einen weißen Strich, der von dunklerem Purpurrot eingerahmt wird. Die Sumpfgladiole blüht zwischen Juni und Juli. Anschließend bilden sich kaspelartige Früchte. Die Entnahme der Sumpfgladiole aus der freien Natur ist nicht erlaubt, da die Pflanze streng geschützt ist. Es gibt in Gartenfachgeschäften jedoch legale Nachzuchten, die als junge Stauden oder als Knollen angeboten werde.

Man pflanzt sie kleinen Gruppen mit einem Pflanzabstand von etwa 15cm an Rand des Gartenteich oder in ein daran grenzendes Sumpfbeet. Die Sumpfgladiole benötigt einen sonnigen Standort mit einem feuchten, neutralen Boden. Die Knollen werden maximal 5cm tief in den Untergrund gesetzt. Man kann die Sumpfgladiole durch Teilen der Knollen vegetativ vermehren. Wie die Zuchtformen der Gladiole hat auch die Sumpfgladiole eine Knolle als Überwinterungsorgan, ist aber im Gegensatz zu jenen frostresistent und muss vor dem Winter nicht aus dem Boden genommen werden.

 

Foto
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/fe/Gladiolus_palustris_20060702110147wp.jpg
Albert H., Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps