Junikäfer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Junikäfer Blatthornkäfer Familie Junikäfer  Amphimallon solstitiale (Familie Blatthornkäfer)
Sein eigentlicher Name ist Gerippter Brachkäfer. Junikäfer wird er genannt, weil die Käfer vor allem im Juni ausschwärmen. Das kann allerdings zu Verwechslungen führen, da auch andere Blatthornkäfer Junikäfer genannt werden. Die Gerippten Brachkäfer sind nur bis zu 1,8 cm groß. Die Körpergrundfärbung reicht von dunkelgelb bis braun, Brustschild und Kopf sind dunkler.  Charakteristisch für den Junikäfer sind auch die langen Borsten und kurze, dicht stehende Härchen an den Flügelrändern, Brustschild und auf der  Kopfoberseite. Deutlich sichtbar sind auf beiden Flügeldecken drei längs verlaufende Rippen. Die Käfer halten sich meist in der Reihe von Waldrändern, in Gartenanlagen, auf Feldern und in Baumalleen auf.
Die Eier werden im Sommer im Boden abgelegt. Dabei graben sich die Weibchen mehrere Zentimeter tief ins Erdreich ein.  Wenige Wochen später schlüpfen die Larven, Engerlinge genannt. Die Engerlinge leben vor allem von Pflanzenresten und Graswurzeln. Die Larvalperiode dauert mehr als 2 Jahre, erst im dritten Jahr verpuppen sie sich. Die Käfer selbst sind dämmerungs- und nachtaktiv. Sie leben von Blattfraß und Blüten als Nahrung.

Schäden
Vor allem im zweiten Lebensjahr vertilgen die Engerlinge größere Mengen von Wurzeln, um sich genügend Energiereserven für die bevorstehende Puppenruhe zu sichern. Sichtbare Schäden im Rasen treten aber erst bei einer Besiedlungsdichte von 100 Engerlinge pro Quadratmeter auf. Amseln, Stare und krähen richten weitere Rasenschäden, wenn sie im  auf der Suche nach Engerlinge den Boden aufscharren.

Maßnahmen
Eine Bekämpfung der Engerlinge des Gerippten Brachkäfers mit parasitierenden Fadenwürmern (Nematoden), die aus Nordamerika stammen, wird zur Zeit noch erprobt. Eine weitere vielversprechende Möglichkeit verspricht man sich durch den Befall der Larven mit dem Pilz Metarizium anisopliae. Gegen andere Schadinsekten wird diese Pilzart bereits seit 100 Jahren erfolgreich eingesetzt.

Bild Quelle
Photo: Holger Gröschl, Creative Commons Licnese Attr.-Share Alike 2.0 Germany
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Amphimallon_solstitiale.jpg&filetimestamp=20060608155510


Unsere Produkt Tipps