Tomaten Blütenendfäule

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Blütenendfäule – Am Boden der Tomatenfrucht bildet sich ein wässriger Fleck, der mit der Zeit dunkelbraun wird und aushärtet. Mögliche Ursachen könnte zu weniges Gießen oder eine Überdüngung sein. Dadurch kann die Pflanze nur ungenügend Kalk aufnehmen, und die Zellwände weichen auf und werden brüchig. Zur Vorbeugung und Pflanzenstärkung kann mit einer Brennnesselbrühe gesprüht werden. Bei Kalkmangel kann der Boden durch eine Zugabe von Gips, Kalk oder Beinwelljauche mit Kalzium angereichert werden.  Die Brennnesselbrühe wird im Verhältnis 1 : 10 angesetzt, d.h. es kommen 1 kg Brennnessel auf 10 l Wasser oder entsprechend weniger.

Grün- oder Gelbkragen – Wenn nicht die ganze Tomatenfrucht rot ausreift, sondern im Bereich des Stielansatzes grün oder gelb bleibt, dann können zu hohe Lufttemperaturen, aber auch ein zu viel an Stickstoff im Verhältnis zum Kalium im Boden sein. Ob es dann zu dem beschriebenen Grün- oder Gelbkragen kommt, ist auch sortenabhängig. Zur Vorbeugung und Stärkung der Pflanze kann mit einer Brühe aus Adlerfarn oder Wurmfarn gegossen werden. Außerdem sollte mit einem Dünger mit geringem Stickstoffanteil oder zusätzlich mit Kalium gedüngt werden. Die Farnbrühe wird im verhältnis 1: 10 angesetzt, d.h. 1 kg frisches Farnkraut auf 10l Wasser (oder entsprechend weniger).


Unsere Produkt Tipps