Buchsbaumzünsler

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Buchsbaumzünsler Zünsler Familie Der Buchsbaumzünsler Cydalima perspectalis stammt ursprünglich aus Asien, wurde aber vor wenigen Jahren in Europa eingeschleppt. Er ist sehr markant gezeichnet mit seinen weißen Vorderflügeln, dem hellbraunen Vorderrand der Flügel und dem breiten dunkelbraunen Band rings um die weiße Innenfläche, unterbrochen durch je zwei weiße Flecken auf jedem der beiden Flügel. Die Raupe hat eine grüne Grundfärbung mit schwarzen und weißen Streifen, schwarzen Punkten und einem schwarzen Kopf.
Seit dem Frühjahr 2007 ist dieser Neueinwanderer auch in Deutschland aufgetaucht, zunächst im Süden im Grenzgebiet zwischen Baden-Württemberg und dem Schweizer Kanton Basel, wo er innerhalb kurzer Zeit ein ganzen Buchsbaumwald vernichtete. Inzwischen hat er sich entlang der Rheinebene bis in die Niederlande ausgebreitet.
Der Falter selbst ruht meist auf der Blattunterseite anderer Pflanzen. Die Weibchen legen dann ihre Eier an Buchsbäumen ab. Die Raupen überwintern in Kokons zwischen den zusammengesponnenen Blättern. Diese Raupen haben ein enormes Spinnvermögen; zur Flucht vor Fressfeinden und bei sonstigen Störungen lassen sie sich an einem Seidenfaden von der Wirtspflanze herunter. Vögel greifen die Raupen in der Regel aber nicht, da der Buchsbaum für sie giftig ist. Die Raupen haben 6 bis 7 Larvenstadien, bevor sie sich verpuppen. Je nach den regionalen Klimabedingungen können sich zwei oder mehr Generationen pro Jahr entwickeln.

Buchsbaumzünsler Zünsler Familie Bild Quelle
Die Raupe des Buchsbaumzünslers
Foto: Tschoppi, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported
Quelle: http://de.wikipedia.org

Schäden
Die Raupen des Buchsbaumzünslers können innerhalb kurzen einen Buchsbaum vollständig kahl fressen. Neben Kulturformen wird der in Mitteleuropa heimische Gewöhnliche Buchsbaum Buxus sempervirens befallen. Daneben tritt diese Kleinschmetterlingsart auch als Forstschädling auf. Das durch den Raupenfraß verursachte Schadensbild ist an dem Gespinst zu erkennen, welches die ganze Pflanze überzieht, und mit kotkrümeln durchsetzt ist. Auch oberhalb der Fraßstellen sterben die Blätter und Zweige der Pflanze vollständig ab.

Maßnahmen
Wegen des dichten Gespinstes, das oft den ganzen Buchsbaum überzieht, und den Blätterkokons, in die sich die Raupen zurück ziehen, ist der Buchsbaumzünsler nicht leicht zu bekämpfen. Im Hobbygarten kann man zunächst versuchen, die Raupen abzulesen, kleinere Befallsnester und Triebe mit zusammengesponnenen Blättern herauszuschneiden und über den Hausmüll zu entsorgen. Um mit Insektiziden bei der raupenbekämpfung Erfolg zu haben, muss mit hohem Druck und einer größeren Menge gespritzt werden, um das Gespinst durchdringen zu können. Besser ist es mit den Bekämpfungsmaßnamen zu beginnen, sobald die ersten Raupen des Buchsbaumzünslers auf den Blätter zu sehen ist. Allerdings fressen sich die Raupen zunächst von Innen nach Außen durch das Buchsbaumlaub hindurch, sodass die ersten Fraßschäden nur schwer zu entdecken sind. Dazu können Insektizide von Bayer (Garten Schädlingsfrei Calypso) und von Scotts-Celaflor (Schädlingsfrei Careo Spray oder Careo Konzentrat  und Naturen Schädlingsfrei Neem) verwendet werden.

Bild Quelle Titel
Männchen des Buchsbaumzünslers
Foto:  Friedrich Böhringer, Creative Commons License 2.5 US-amerikanisch Unported
Quelle: http://commons.wikimedia.org


Unsere Produkt Tipps