Rasen vertikutieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Jeder Rasen benötigt nicht nur ausreichend Nährstoffe, sondern ist für eine optimale Entwicklung auf eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff angewiesen. Da dieser natürlich nur in äußerst geringen Mengen im Erdreich anzutreffen ist, gehört das sogenannte Vertikutieren zu den unerlässlichen Aufgaben eines jeden Gärtners. Das Vertikutieren bedeutet hierbei nichts anderes als das Lüften des Rasens, wobei dies heute nur noch selten manuell durchgeführt wird. In den meisten Fällen findet die moderne Vertikutierung mit mechanischen und elektrischen Geräten statt, die an der Grasnarbe ansetzen und hier in regelmäßigen Abständen eine Anritzen des Bodens vornehmen. Hierdurch wird vorrangig dafür gesorgt, dass durch die Erzeugung der Ritzen eine stärkere Belüftung des Erdbodens vorgenommen wird, was gerade beim Wachstum von Rasen zu den unerlässlichen Pflichten eines jeden Gartenbauers zählt.

Weitere Funktionen des Vertikutierens

Der Arbeitsschritt der Vertikutierens ist eng mit dem Aerifizieren verwandt, jedoch geht dieser Prozess weit über das klassische Lüften heraus. Vielmehr dient der Schritt auch zur Entfernung von Moos oder Mulch verwendet, der sich durch den Mechanismus herauslöst und so im Nachhinein einfacher zusammengeharkt werden kann. Wer sich alleine dafür interessiert, Moos aus seinen Rasenflächen zu entfernen, sollte allerdings genauer über die Maßnahme des Vertikutierens nachdenken. Schließlich wird bei einer intensiven Behandlung des Rasens auf diese Art und Weise auch intakter Rasen umgepflügt, so dass der Schritt ausschließlich dann durchgeführt werden sollte, wenn ohnehin eine Lüftung des Rasens angedacht worden war. Auch das Nachsähen bzw. die ergänzende Düngung ist nach der Vertikutierung ein unerlässlicher Schritt, um schnell wieder eine ansehnliche Gartenfläche zu erhalten.

 

Dünger


Unsere Produkt Tipps