Kalk gegen Sauren Boden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Wie alle natürlichen Organismen verfügt auch ein gesunder Mutterboden über einen eigenen ph-Wert und kann so als eher sauer oder alkalisch angesehen werden. Saurer Boden wird hierbei von allen Gartenfreunden gefürchtet, da diese Art des Bodens eine massive Belastung für den Nährstoffhaushalt zahlreicher Pflanzen darstellt. Durch Giftstoffe oder die metallische Belastung, die sich seit einigen Jahrzehnten immer stärker im Regenwasser nachweisen lässt, ist eine schleichende Versäuerung der Böden über die natürlichen Niederschläge kaum zu unterbinden, so dass jeder Gärtner gezielt gegen den sauren Boden vorgehen sollte. Als effektives Mittel hat sich hierbei Kalk erwiesen, da dieses Substanz in der Lage ist, die sauren Anteile zu binden und so zu neutralisieren, um im Idealfall einen ph-neutralen Boden zu erzeugen.

Weitere Informationen zum Kalken von sauren Böden

Sobald der ph-Wert eines Erdbodens unter den Wert Drei fällt, kann nicht mehr davon ausgegangen werden, dass Nährstoffe über den Boden in der gewünschten Weise aufgenommen werden oder schlimmstenfalls die Pflanzen so schleichend mitübersäuern. Auch wenn Kalk nicht zwingend für eine Neutralität des Bodens führt, sorgt der Grundstoff jedoch für eine Anhebung von ph-Wertes, um zu einer generell besseren Bodenqualität zu gelangen. Den gleichen Effekt erfüllen auch Spurenelemente wie z.B. Magnesium, allerdings sind diese in Herstellung und Anschaffung teurer und somit nicht die geeignete Wahl für die Entsäuerung großflächiger Gärten und Äcker. Das Geben von Kalk hat sich rund um den Globus als effektives Mittel gegen die Gefahr des sauren Regens etabliert und wird z.B. auch über riesigen Nutzwäldern angewendet, um den Holzbestand über unzählige Hektar nicht zu gefährden. Für den privaten Gartenbereich reichen bereits kleinere Mengen von Kalk, die sich preisgünstig im Fachhandel erwerben lassen.


Unsere Produkt Tipps