Rhizom- und Lederfäule an Erdbeeren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Rhizom- und Lederfäule an Erdbeeren- Die Rhizom- und Lederfäule der Erdbeeren wird durch den Pilz Phytophthora cactorum hervorgerufen.  Zunächst infizieren die Dauersporen die Erdbeerpflanzen. Der Pilz befällt zunächst den Wurzelbereich und gelangt über das Leitbündelsystem mit dem Wasser in den oberirdischen Teil der Pflanze.- Der Pilz ist weltweit verbreitet, tritt aber vermehrt in wärmeren Regionen auf. – Dieser Bodenpilz befällt allerdings nicht nur Erdbeeren, sondern auch anderes Beeren- und Baumobst aus der Familie der Rsoengewächse (Rosaceae).

Schäden
Durch den Pilz werden drei Schadbilder hervorgerufen:
•    Die Erdbeerblätter verbräunen, dabei sterben die Blätter von innen nach außen ab.
•    Am Rhizom der Pflanzen bilden sich rotbraun gefärbte, faulende Stellen.
•    Befallene Früchte werden fahl und später braun, und die Oberfläche der Früchte wirkt lederartig (sogenannte Lederbeerenfäule). Diese Früchte schmecken bitter.

Der Pilz entwickelt sich besonders gut auf sehr feuchten und staunassen Böden.

Maßnahmen
Befallene Blätter und Früchte müssen eingesammelt und vernichtet werden. Ist die ganze Pflanze befallen und abgestorben, so muss sie mitsamt dem Wurzelballen vollständig entfernt werden. Zur Bekämpfung des Pilzes kann der Wirkstoff Fosetyl (Präparat Aliette® WG oder Spezial-Pilzfrei Aliette® von Scotts-Celaflor) eingesetzt werden. Dazu sollten die Pflanzen kurz vor dem Setzen in die Lösung eingetaucht werden oder das Präparat schon bei der ersten Laubentwicklung gespritzt werden.

Zur Vorbeugung kann mit Naturen® Pilzspritzmittel (von Scotts-Celaflor), einem Fungizid zur Bekämpfung von Bodenpilzen, gegossen oder gespritzt werden.

Einige Erdbeersorten, die ein tiefreichendes Rhizom entwickeln, sind besonders anfällig gegen den Pilzbefall. Auf diese Sorten sollte daher möglichst verzichtet werden. Weitgehend resistent und daher empfehlenswert sind dagegen die bekannte Erdbeersorte Senga Sengana, sowie die Sorten Galante, Galexia, Albion neben einigen anderen.

Verwechslungsmöglichkeiten
Ähnlich verläuft die sogenannte Rote Wurzelfäule der Erdbeere, die durch den Bodenpilz Phytophthora fragiarae ausgelöst wird. Dabei sterben allerdings nur Rhizombereiche und Blätter ab, die Früchte selbst sind nicht betroffen.


Unsere Produkt Tipps