Grauschimmelfäule der Erdbeere

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Grauschimmelfäule der Erdbeere A-Z Pilzkrankheiten Fäule Die Grauschimmelfäule wird durch den Pilz Botrytis cinerea hervorgerufen. Er ist allerdings ein Generalist und kann neben der Erdbeere mehr als 200 weitere Wirtspflanzen befallen. Das Pilzmyzel hat eine grau-braune Farbe. Die Fruchtkörper haben Septen und sind verzweigt. An den Enden der verzweigungen sitzen die Sporen. Durch die große Zahl an Konidien entsteht ein grauer bis schwaärzlicher Pilzrasen – der Grauschimmel. Die einzelnen Konidien sind einer Länge von etwa 0,009 mm und einer Breite von 0,01 mm sehr klein.
Die Konidien werden vor allem mit dem Wind verbreitet. Das Pilzmycel überwintert im Boden innerhalb der verfaulenden Erdbeere.

Schäden
Erdbeeren verfaulen mit grauem Schimmelbelag. Der Grauschimmel-Pilz  kann in niederschlagsreichen Jahren oder bei einem Zuviel an Stickstoffdünger die ganze Erdbeerernte vernichten. Grauschimmel kann beim Menschen starke allergische Reaktionen hervorrufen.

Maßnahmen
Kurz vor Beginn der Blüte 2 bis 3mal wöchentlich behandeln mit EuparenWG mit dem Wirkstoff Dichlofuanid oder Erdbeerspritzmittel Rovral mit dem Wirkstoff Iprodion.
Zur Vorbeugung kann man mit Schachtelhalmbrühe spritzen oder gießen. Das stärkt die Wiederstandskraft der Erdbeerpflanzen. Der Abstand zwischen den Erdbeerpflanzen sollte mindestens so groß sein, dass sich die Pflanzen nicht berühren und gegenseitig infizieren können. Der Boden darf nicht gemulcht werden, denn das würde den Schimmelbefall fördern, stattdessen die Pflanzen mit Stroh „unterfüttern“. Erdbeerpflanzen in gewächshäusern oder Folientunneln sollten stets gut gelüftet werden.
Es sollten vorzugsweise gegen Grauschimmel resistente Erdbeersorten gepflanzt werden wie z.B. Florence oder Tenira. Gegen den Schimmelbefall besonders empfindliche Sorten wie Senga Sengana können vorbeugend mit dem Präparat Switch (Wirkstoff Cyprodinil plus Fludioxonil) oder Teldor (Wirkstoff Fenhexamid) vorbehandelt werden. Die Sorte Florika bildet Früchte auf  langen, aufrechtstehenden Stielen. Dadurch können die reifenden Erdbeeren besser abtrocknen und sind weniger gegen Grauschimmelbefall gefährdet.
An naturnahen Mitteln können angewendet werden: Das Pilzspritzmittel Saprol S (von Scotts-Celaflor), Neudo-Vital-Obst-Pilzschutz (von Neudorff) oder Pilzfrei-Fruton (von Spiess-rania). Als Fungizide in der Bekämpfung des Grauschimmels kann Teldor (Bayer Garten) oder das Erdbeerspritzmittel Botrysan (von Spiess-Urania) genutzt werden.

Bild Quelle
Photo: Rasbak, Creative Commons License
Attr.-Share Alike 3.0 Unported
Quelle:
http://commons.wikimedia.org


Unsere Produkt Tipps