Ringfleckenkrankheit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Die Ringfleckenkrankheit an Kohlpflanzen, Raps und anderen Kreuzblütlern wird durch den Pilz Mycosphaerella brassiccicola aus der Familie Mycosphaerellaceae verursacht. Auf den Blätter der betroffenen pflanzen breiten sich dunkelbraune, etwa 2 cm große Flecken aus. Diese werden mit der Zeit grau und bilden einen schwarz-braunen Rand. Schließlich vereinigen sich die Flecken zu größeren Schadstellen und das Blatt stirbt ab. Das Blattgewebe ist mit den kreisförmig angeordneten sogenannten Pyknidien, die die Sporen enthalten, besetzt. Auch die triebe können an dieser Pilzkrankheit erkranken. Die Sporen können mit Wind und Regen weit verbreitet werden. Der Pilz überwintert auf den erkrankten und abgestorbenen Blättern und Pflanzenresten am Boden.

Schäden
Vor allem dort, wo in der Nähe Kohl angebaut wird, tritt die Ringfleckenkrankheit auch am Raps auf. Längere Schlechtwetterperioden mit kühlem Wetter und regen begünstigen die Verbreitung der Ringfleckenkrankheit.

Maßnahmen
Weißkohlsorten sind unterschiedlich resistent gegenüber der Ringfleckenkrankheit. Zur Bekämpfung der Ringfleckenkrankheit sind Fungizide mit dem Wirkstoff Azoxystrobin geignet.


Unsere Produkt Tipps