Rotfleckenkrankheit bei Erdbeeren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Rotfleckenkrankheit bei Erdbeeren- Die Rotfleckenkrankheit, auch Purpurfleckenkrankheit genannt, an Erdbeeren wird durch den Pilz Diplocarpon earliana ausgelöst. Dabei bilden sich kleine runde, rote Flecken, die sich auf den Blättern ausbreiten und miteinander verschmelzen können. Der Pilz kann auf den Blätter, auch auf dem Falllaub überwintern.

Schäden
Bei stärkerem Befall können sich die Erdbeerblätter einrollen und verdorren. Die Erdbeeren selbst werden durch den Pilz nicht befallen, durch die Schwächung der befallenen Pflanze sind die Erträge aber geringer.

Maßnahmen
Befallene Blätter müssen abgeschnitten und entfernt, am besten verbrannt werden. Vorbeugend kann mit dem systemisch wirkenden, aus Braunalgenextrakten gewonnenen  Mittel Naturen® Pilzspritzmittel von Scotts-Celaflor gespritzt oder gegossen werden. Befallenes Blattmaterial ausschneiden und aus dem Bestand entfernen. Die Widerstandskraft der Erdbeerpflanzen kann auch durch Gießen oder Spritzen mit einer Ackerschachtelhalm-Brühe gestärkt werden. Es kann auch auf weniger anfällige Sorten ausgewichen werden.
Helfen kann auch eine Mischkulturen aus Erdbeer- und Lauchpflanzen wie dem Knoblauch und der Zwiebel.
Zur Bekämpfung der Rotfleckenkrankheit kann auch mit einem Mittel auf der Basis von Kupferoxychlorid als Wirkstoff (z.B. Funguran) gespritzt werden.

 

 


Unsere Produkt Tipps