Weiche Schildlaus

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Weiche Schildlaus Coccus hesperidum (Familie Napfschildäuse – Coccidae)
Die adulte, weibliche  Weiche Schildlaus ist maximal 5 mm groß, hat eine flach ovale Form mit deutlichen Längsrippen, die Grundfarbe ist ein gelbliches Braun. Männchen gibt es bei dieser Art nur selten. Im Laufe von mehreren Monaten bringen die Weichen lebendgebärend bis zu 1000 Junglarven zur Welt. Diese Junglarven wandern zu neuen Wirtspflanzen, wo sie sich an der Mittelrippe der Blätter festsetzen. Die Larvalentwicklung ist nach etwa 2 Monaten abgeschlossen.

Die Weiche Schildlaus kommt inzwischen fast überall auf der Welt vor. Als wärmeliebendes Schadinsekt hält sie sich vor allem in Gewächshäusern und Wintergärten auf, wo sie ein großes Spektrum an Zierpflanzenarten befällt. Im Freiland geht sie an Hartlaubgewächse wie Efeu und Ilex.

Schäden
Die Weiche Schildlaus scheidet größere Mengen von Honigtau aus. Auf den Blättern der Zierpflanzen können sich auf diesen Belägen unschöne, schwarze Flecken der Rußtaupilze bilden.

Maßnahmen
Im Gewächshaus können die Larven der Weichen Schildlaus am besten mit Schlupfwespen (z.B. Metaphycus helvolus) bekämpft werden. Im Gegensatz zu anderen Schildläusen mit harten Panzerschild können ihre Fressfeinde(z.B. Marienkäfer) auch die weiche Schale der Weichen Schildlaus durchbeißen und die Weibchen vertilgen.


Unsere Produkt Tipps