Eichelbohrer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Eichelbohrer Rüsselkäfer Familie Curculio glandium (Familie Rüsselkäfer)
Der Eichelbohrer wird maximal 8 mm groß. Die unterschiedlich hellbraun-gelb und dunkel gefärbten Schuppen auf den Flügeldecken geben ihm ein auffallend geschecktes Aussehen. Er hat ein für Rüsselkäfer verhältnismäßig langen Rüssel. In Mitteleuropa gibt es 11 Arten aus der Gattung Curculio, darunter auch der Haselnussbohrer, die nur schwer zu identifizieren sind.

Die Käfer-Weibchen bohren zur Eiablage ein Loch in die noch unreife, weiche Eichel. Es werden ein bis zwei Eier in die Eichel abgelegt. Wird die Eichel reif, dann wächst das Loch wieder zu. Dann  kann man von außen nicht mehr erkennen, ob die Eichel von einer Larve parasitiert wird. Die Larve hat weder Beine noch Augen. Sei ernährt sich vom eichen Kern der Eichel und fällt dann mit der reifen Eichel zu Boden. Sie bohrt durch die Eichel nach außen und gräbt sich zur Verpuppung bis zu 25 cm tief in den Boden ein. Die adulten Käfer schlüpfen dann im kommenden Frühjahr.

Schäden
Der Eichelbohrer ist überall dort häufig, wo es in Europa Eichenwälder gibt. In Eichenhainen und Parkanlagen kann es bei Massenvermehrung zu Schadfraß kommen, da zu wenig unbeschädigte, reife Eicheln mehr für die Verjüngung des Eichenbestandes  übrigbleiben.

Bild Quelle
Photo: Aiwok, Creative Commons License Attr.-Share Aliek 3.0 Unported, Quelle. http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Curculio_glandium_1.JPG?uselang=de


Unsere Produkt Tipps