Augenmarienkäfer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Augenmarienkäfer Marienkäfer Familie Nützlinge im Garten Augenmarienkäfer Anatis occellata (Familie Marienkäfer – Coccinellidae)
Der Augenmarienkäfer ist mit 1cm einer der größten Vertreter aus der großen Familie der Marienkäfer. Den Namen verdankt er dem hellgelben Hof rund um die schwarzen Punkte. Bei manchen Populationen fehlt dieser gelbe „Augenring“ allerdings. In jedem Fall haben die eine für die Art typische schwarz-gelbe Zeichnung auf dem Halsschild. Die Larve haben schwarz-gelbe Flecken auf grauem Untergrund. Larven und adulte Käfer leben ausschließlich von Blattläusen. Die adulten Käfer überwintern in der Bodenstreu.
Bevorzugter Lebensraum dieser Marienkäferart sind die Nadelwälder, sie kommt an einzelnen Koniferen in Parks und Gärten vor. Der Augenmarienkäfer ist in Europa und Asien – außer in Nordskandinavien – verbreitet. In Nordamerika wurde er eingeschleppt.

Nutzen
Als Bewohner der Nadelwälder ist der Augenmarienkäfer auf an Tannen und Fichten saugende Blattlausarten aus den Familien der Adelgidae, Lachnidae und den Röhrenblattläusen spezialisiert. Daher ist er bei Forstleuten in ihrem Revier ein gern gesehener Nützling. Außerdem frisst er auch Schmetterlingsraupen und Blattwespenlarven.

Bild Quelle
Photo: Kurt Kulac, Creative Commons License 2.5
US-amerikanisch
wikimedia.org/wiki/File:Anatis_ocellata10.jpg?uselang=de


Unsere Produkt Tipps