Späte Großstirn

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Späte Großstirn Nützlinge im Garten Schwebfliegen Familie Späte Großstirn-Schwebfliege Scaeva pyrastri (Familie Schwebfliegen – Syrphidae)
Die Späte Großstirnschwebfliege (Scaeva pyrastri), auch Blasenköpfige Schwebfliege oder Halbmondschwebfliege genannt, ist eine Art in der Familie der Schwebfliegen (Syrphidae). Die Späte Großstirnschwebfliege, mit anderen Namen auch Halbmondschwebfliege oder Blasenköpfige Schwebfliege, wird etwa 20 mm groß. Eigentlich ist sie eine typische Vertreterin der Schwebfliegen, die mit ihrem Aussehen Wespen als Mimikry nachahmen, um damit potentielle Fressfeinde wie Vögel abzuschrecken. Aber wir alle Schwebfliegen können sie weder stechen noch beißen und sind für Menschen absolut harmlos.
Diese Schwebfliegenart kommt in fast ganz Europa, in Nordafrika, in Nordamerika und in großen Teilen Asiens vor. Man trifft auf sie in Gärten, auf Wiesen, an Waldrändern, wo sie über weißen Dolden- oder Korbblütlern schweben oder auf den Blütenständen sitzen, um Blütenpollen und Nektar aufzulecken. Man sieht sie aber gelegentlich auch an Himbeeren oder Brombeeren und anderen Pflanzen in den Gärten.
Diese Schwebfliegenart ist gut an der auffälligen Zeichnung auf ihrem Hinterleib zu erkennen: Auf den ersten drei Rückensegmenten 6 halbmondförmigen weißen bis gelblichen Flecken auf intensiv schwarz-glänzendem Untergrund. Auch der Scheitel des Kopfes und das mittlere Brustsegment sind intensiv schwarz, das Gesicht dagegen heller, grau bis gelblich mit einer dunkleren Mittellinie. Die Stirn ist blasig aufgetrieben und schwarzen Haarbüschel dicht besetzt. Die Flügel sind – wie bei fast allen Schwebfliegen – durchsichtig. Die Larven überwintern im Bodenmulm.

Nutzen
Die egelartigen Larven, oder besser Maden, vertilgen die verschiedensten Blattlausarten, die sie auf deren Wirtspflanzen aufspüren. Dabei stechen sie Blattläuse zunächst an, werfen sie auf den Rücken, um sie dann auszusaugen. Die Weibchen der Schwebfliege legen die Eier bereits in die Nähe der Blattlauskolonien.

Bild Quelle
Photo: Alvesgaspar, Creative Commons
License Attr.-Share Alike 3.0 Unported
http://de.wikipedia.org


Unsere Produkt Tipps