Blatt- und Wurzelgemüse

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Klemmherzigkeit bei Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi und Rosenkhol –  Diese Erscheinung tritt vor allem bei saurem Boden auf. Die Blätter bleiben dünn und bandförmig oder verkrüppeln. Es werden keine oder zu kleine Köpfe. Ursache ist in der Regel an Mangel an Molybdän. Als sofortige Gegenmaßnahme kann man Ammonium- oder Natriummolybdat in Wasser im Verhältnis 3:1000 auflösen und damit die Pflanzen gießen. Zur weiteren Vorbeugung  hilft auch regelmäßiges Gießen mit einem dafür geeigneten Algenpräparat schaffen. Alternativ kann man das Beet auch mit einem Algenkalk oder Gesteinsmehl streuen.

Bormangel bei Roter Bete und Rüben – Kann die Pflanze in der Vegetationsphase zu wenig Bor aufnehmen, dann bilden sich braune oder graue Flecken in der oberen Hälfte der Rüben und Bete; die Wurzel verfärbt sich innen schwarz. Als Sofortmaßnahme kann Bor – zur Auflockerung und gelichmäßigeren Verteilung mit Sand vermischt – in den Boden eingearbeitet werden. Zusätzlich sollte man mit einem borhaltigen Düngemittel gießen.

Aufplatzen von Möhren und anderem Wurzelgemüse – Platzen die Wurzelfrüchte der länge nach auf, dann ist meist ein zeitweise zu trockener Boden die Ursache. Durch regelmäßiges Gießen muss für ein gelichmäßiges Wachstum gesorgt werden.


Unsere Produkt Tipps