Seekanne oder Sumpfrose – Blüten öffnen sich aber nur kurze Zeit täglich bei vollem Sonnenschein

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Seekanne oder Sumpfrose - Blüten öffnen sich aber nur kurze Zeit täglich bei vollem Sonnenschein Wasserpflanzen Seekanne oder Sumpfrose - Blüten öffnen sich aber nur kurze Zeit täglich bei vollem Sonnenschein Wasserpflanzen Die Europäische Seekanne Nymphoides peltata, gelegentlich auch unter Bezeichnung Sumpfrose zu finden, hat mit der See- und der Teichrose nichts zu tun. Sie ist stattdessen zusammen mit dem Fieberklee eine von nur 2 mitteleuropäischen Vertretern der Fieberkleegewächse (Menyanthaceae).

Früher wurden beide Arten zu den Enziangewächsen gezählt.

Nymphoides peltata kommt in Süd- und Mitteleuropa vor, sowie in Teilen Asiens. In Mitteleuropa ist aber selten; lediglich in einigen Gewässern der Oberrheinischen Tiefebene findet man sie häufiger. Sie besiedelt nährstoffreiche, schlammige stehende und langsam fließende Gewässer. Die Europäische Seekanne ist eine mehrjährige Wasserpflanze mit Schwimmblättern, die im Aussehen denen der etwas größeren Teichrose ähneln.

Sie hat ein sehr dünnes, aber meterlanges Rhizom, welches sich kriechend über den Gewässerboden ausbreitet.

Die Schwimmblätter haben einen Durchmesser von ca. 10cm und an der Basis einen herzförmigen Ausschnitt. Allein die Blattstiele können bei entsprechender Wassertiefe bis zu 2m lang werden. Jeweils 4 bis 8 stehen in zwei bis drei übereinanderliegenden Etagen in Quirlen rund um den Stängel. Die 5 Kronblätter der Blüte sind intensiv gelb gefärbt. Die Zipfel der 5 Kronblätter haben einen bärtigen Rand (ein gemeinsames Merkmal mit dem verwandten Fieberklee, bei dem diese bärtige Behaarung aber viel ausgeprägter ist).

Die Blütenknospen entwickeln sich zunächst unter Wasser; erst zur Blütezeit zwischen Juni und August ragen sie über die Wasseroberfläche hinaus.

Die Blüten öffnen sich aber nur kurze Zeit täglich bei vollem Sonnenschein. In der freien Natur steht die Seekanne als in ihrem Bestand gefährdete Art unter Naturschutz. Im Gartenfachhandel wird sie aber seit langem nachgezüchtet und als Zierpflanze für den Gartenteich angeboten. Man pflanzt sie am besten in die Flachwasserzone des Gartenteichs bei einer Wassertiefe zwischen 15 und 50cm. Da sie sehr stark dank ihrer langen Ausläufer wuchert, sollte man sie nicht direkt in den Teichgrund pflanzen, sondern in einen Pflanzkorb setzen, ähnlich wie für See- und Teichrosen der Tiefenzone empfohlen. Die Seekanne lässt sich leicht durch Abtrennen und Teilen der Rhizomausläufer vegetativ vermehren.

Foto:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nymphoides_peltata_prg_1.jpg?uselang=de
Karelj, Public Domain
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nymphoides_peltata2.jpg?uselang=de
KENPEI, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps