Pyramiden Glockenblume – nicht völlig winterhart und benötigt daher einen Frostschutz

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Pyramiden Glockenblume - nicht völlig winterhart und benötigt daher einen Frostschutz Gartenstauden Die Pyramiden-Glockenblume Campanula pyramidalis stammt aus dem Zentralen Mittelmeerraum rund um die Adria von Nordostitalien bis nach Albanien. Dort besiedelt sie Mauern, Kalksteinhänge und -felsen bis in Höhenlagen knapp unterhalb von 1.000m ü. NN. Diese zweijährige Glockenblumenart kann zwischen 1,2 und 1,8m hoch werden. Die Stängel wachsen aufrecht und bleiben unverzweigt.

Die Pyramiden-Glockenblume hat eine rübenartig verdickte Wurzel.

Die unteren Laubblätter sind länglich eiförmig und haben Stiele, während die oberen eher lanzettartig geformt sind, kürzer blieben und ohne Stiele direkt am Stängel sitzen. Die Blüten erscheinen zwischen Juli und August. Die Blütenfarbe der Krone ist ein helles Blau mit einem dunkleren Blütengrund. Die Blüte hat eine bis zu 3cm breite Glockenform. Zahlreiche Blüten bilden zusammen die pyramidenförmige, langgestreckte Traube.

Die Pyramiden-Glockenblume kommt für einen sonnigen Platz im Staudenbeet in Frage.

Der Boden sollte tiefgründig, aber wasserdurchlässige und nicht frisch gedüngt sein. Die Aussaat ist ab April möglich, ab August kann man die Jungpflanzen dann an Ort und Stelle auspflanzen. Diese Art ist nicht völlig winterhart und benötigt daher einen Frostschutz in Form einer Abdeckung mit Reisig o.ä.

Foto:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/10/Campanula_pyramidalis_001.jpg
H.Zell, creatiev Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps