Niedere Scheinbeere geeignet als Bodendecker im Moorbeet im Vordergrund vor Rhododendren oder Azaleen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Niedere Scheinbeere geeignet als Bodendecker im Moorbeet im Vordergrund vor Rhododendren oder Azaleen Heidepflanzen Die Niedere Scheinbeere Gaultheria procumbens stammt aus dem Nordosten Kanadas und der USA. Sie wird auch Rebhuhnbeere, Fruchtige Moosbeere, Teppichbeere oder Wintergrünstrauch genannt. Dort ist sie vor allem in den Wäldern auf humusreichen, kalkfreien Böden zu finden. Dieser Zwergstrauch wird nicht viel mehr als 10cm hoch. Er breitet sich aber durch seine unterirdischen Ausläufer rasch aus.
Die dunkelgrünen Laubblätter haben eine abgerundete Ei- bis Ellipsenform. Der Blattrand ist leicht gesägt. Am Stängelende stehen die Blätter dicht gedrängt. Die ledrigen Blätter geben dem Zwergstrauch einen den Cotoneaster-Arten, den Zwerg-Mispeln, ähnlichen Habitus. Die zwittrigen, krugförmigen Blüten sitzen einzeln in den Blattachseln. Sie haben eine weiße, bis zu 10mm große Blütenkrone. Gaultheria procumbens blüht zwischen Juli und August. Die beerenähnlichen, fleischigen Früchte, die an Preiselbeeren erinnern, sind leuchtend rot gefärbt und können mehr als 1cm groß sein.

Während der Wintermonate bringen die rot gefärbten Laubblätter einen Farbakzent in den Garten.

Auch die Früchte bleiben den ganzen Winter über erhalten. In den USA werden die Früchte für Kuchen, die Blätter als Tee verwendet.
Außerdem wird das herausdestillierte sogenannte Winter Oil in Kaugummis, vielen Süßigkeiten und sogar in Zahnpasta als Geschmacksstoff verarbeitet. Als Heilpflanze wird die Scheinbeere zur Linderung neuralgischer und rheumatischer Beschwerden eingesetzt. Die Blätter und Beeren wirken entzündungshemmend. Im Garten braucht die Niedere Scheinbeere einen kalkfreien, humusreichen und feuchten Boden an einem schattigen bis halbschattigen Platz.

Das Bodensubstrat sollte mit etwas Torf oder Lauberde gemischt werden. Auf kalkhaltigem oder zu trockenem Boden verkümmert die Scheinbeere und geht ein. Durch seine unterirdischen Ausläufer neigt dieser Zwergstrauch mit der Zeit zum Wuchern. Er eignet sich als Bodendecker z.B. in einem Moorbeet im Vordergrund vor Rhododendren oder Azaleen. Auch als Kübelpflanze lässt sich die Scheinbeere gut halten – vorausgesetzt die Substratmischung stimmt.

Zur vegetativen Vermehrung schneidet man in den Sommermonaten von den Seitentrieben Achselstecklinge mit einer Länge von 5 bis 10cm. Bis zur Bewurzelung kommen sie in einen sogenannten Kalten Kasten. Im darauffolgenden Frühjahr können sie dann ausgepflanzt werden. Die Scheinbeere ist absolut winterhart und kommt daher auch ohne Frostschutz unbeschadet durch den Winter.

Foto:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/57/Oxycoccus_macrocarpus.jpg?uselang=de
Hans B., Public Domain


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps