Majoran

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Majoran Kräutergarten Pflanzen Der Majoran Origanum majorara, auch Gartenmajoran oder Mairan genannt, stammt ursprünglich aus der Türkei und Zypern. Er ist nahe mit dem Dost oder Oreganum Origanum vulgare verwandt. Der Majoran wächst an seinen ursprünglichen Standorten als mehrjähriger Halbstrauch und wird bis zu 80cm hoch. In Gartenkulturen wird er aber nur als einjähriges Kraut herangezogen. Die Laubblätter sind gegenständig angeordnet, haben eine fast kreisrunde Blattspreite mit kurzen weiß-grauen Härchen und einen Blattstiel. Die weiß-grauen, winzig kleinen Blüten bilden kompakte Blütenstände von weniger als 1/2cm Größe. Die Blütezeit fällt in die Monate Juni bis September. Der Majoran wächst am besten auf einem kalk- und humusreichen, gut dränierten Boden an einem sonnig warmen Standort. Man kann den Majoran ab März im Gewächshaus, im Wintergarten oder einem anderen wettergeschützten Raum vorkultivieren. Er ist ein Lichtkeimer; die Samenkörner dürfen deshalb nicht mit Erde bedeckt werden. Sobald keine Gefahr für Bodenfrost mehr besteht, kann er ins Freiland mit einem Abstand von 25cm ausgepflanzt werden. Die Blätter und Triebe des Majorans können laufend geerntet werden. Die Haupternte fällt in den Juli, wenn die Blütenknospen ansetzen. Die Blätter können frisch verwertet, getrocknet oder eingefroren werden. Majron enthält ätherische Öle, Bitter- und Gerbstoffe, die appetitanregend, schleimlösend und beruhigend wirken. Als Tee zubereitet, können damit Verdauungsprobleme gemildert werden. Als Gewürz ist es als Zusatz für bestimmte Wurstsorten unverzichtbar, wird aber auch bei Kartoffelgerichten, Eintöpfen und zu Wildbraten verwendet.
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Starr_070906-8858_Origanum_majorana.jpg?uselang=de
Forest & Kim Starr, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps