Lanzettliche Scheinglocke – benötigt natürlich eine Rankhilfe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher keine abgegebenen Bewertungen)
Loading...

Lanzettliche Scheinglocke - benötigt natürlich eine Rankhilfe Gartenstauden Die Lanzettliche Scheinglocke Codonopsis lanceolata, auch Kletternde Tigerglocke oder Glockenwinde genannt, ist eine bis zu etwa 1m hohe Staude, deren Stängel sich in die Höhe windet, daher auch Windenglocke genannt. Diese Codonopsis-Art stammt aus Ost-Asien. Ihre Wurzeln werden in der koreanischen Küche verwendet. Der Stängel verzweigt und hat eine rötlich violette Farbe. Die Laubblätter sitzen jeweils zu viert in Scheinquirlen.

Die endständige Einzelblüte erscheint im August.

Sie hat einen kurzen Stiel und steht damit in der Mitte von Scheinquirlen. Die fünfkantige Blüte ist außen grün-weiß, innen purpur-violett und weiß gezeichnet. Man kann Codonopsis lanceolata ab März in einem halbschattigen Staudenbeet aussäen, der Boden sollte humus- und nährstoffreich sein und mäßig feucht gehalten werden. Sie benötigt natürlich eine Rankhilfe. Vegetative Vermehrung ist möglich, aber nicht einfach. Die Staude ist winterhart, braucht also keinen Frostschutz.

Foto:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Codonopsis_lanceolata_DSCN9077-2.jpg?uselang=de
bff, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps