Graue Heide braucht im Garten einen sonnigen Platz

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Graue Heide braucht im Garten einen sonnigen Platz Steingartenpflanzen Graue Heide braucht im Garten einen sonnigen Platz Steingartenpflanzen Die Graue Heide oder Graue Glockenheide Erica cinerea ist ein mehrjähriger Zwergstrauch dessen Vorkommen sich an der Atlantikküste von Portugal bis in den Süden Norwegen, im Mittelmeergebiet von Südfrankreich über Korsika bis Norditalien erstreckt. In Deutschland gibt es nur im nordwestlichen Rheinland Wildpopulationen der grauen Heide. Die Graue Heide besiedelt kalkfreie Böden in heidelandschaften, auf Trockenmooren und in lichten Kiefernwäldern.

Der Name Graue Heide bezieht sich auf die graue Rinde der Äste, ansonsten ist auch diese Erica-Art sehr farbenprächtig. Die Laubblätter von Erica cinerea haben sehr kurze Stiele und jeweils zu dritt in Wirteln angeordnet.

Die Blätter sind schmal und nadelförmig; die Blattränder sind nach unten zu eingerollt, sodass die Blattunterseite vollständig verdeckt wird.

Die Blütenfarbe reicht von einem kräftigen Pupurrot über Hellrosa bis zu Weiß. Die Blüten stehen eng zusammen in einer endständigen Traube oder Dolde. Unterhalb der Blütenstände entwickeln die Triebe zahlreiche beblätterte Seitentriebe. Die eng behaarten Blütenstiele sind etwa so lang wie die Blüten selbst. Die Kelchblätter sind entweder grün oder rötlich gefärbt. Die Blütenkrone ist krugförmig gestaltet mit abstehenden stumpfen Zipfeln. Die Graue Heide blüht im Juni oder Juli. Die kugelige Fruchtkapsel enthält mehrere dunkle Samen.
Erica cinerea braucht im Garten einen sonnigen Platz mit einem humusreichen, sandig-steinigen Boden, der deutlich sauer (pH <5) sein sollte. Die Graue Heide eignet sich für einen Platz im Heidebeet, aber auch in kübeln, Balkonkästen oder als Grabschmuck. Wichtige ist, dass das Bodensubstrat kalkfrei und sauer ist. Damit Erica cinerea buschig und kleinwüchsig bleibt, sollet sie nach der Blüte zurückgeschnitten werden. Diese Erica-Art ist nicht ganz winterhart und sollte daher Frostschutz mit Laub oder Reisig während der Wintermonate abgedeckt werden.
Foto:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Graue_Glockenheide_(Erica_cinerea).jpg?uselang=de
Raymond, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Erica_cinera0.jpg?uselang=de
Kurt Stueber, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps