Glockige Prachtglocke – winterfest und benötigt deshalb keinen Frostschutz

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Glockige Prachtglocke - winterfest und benötigt deshalb keinen Frostschutz Heidepflanzen Die Glockige oder Japanische Prachtglocke Enkanthius campanulatus ist in Japan beheimatet. Es gibt 13 weitere Enkanthisu-Arten, die meist aus China stammen. Der Strauch kann bis zu 3m hoch werden. Sie hat eine aufrechte Wuchsform mit seitlich abstehenden Ästen. Die Blätter haben eine längliche Eiform mit einer Spitze, am Zweigende stehen sie dicht nebeneinander. Im Herbst verfärben sich die grünen Blätter orangegelb bis leuchtend rot.

Auch danach wirft die Pflanze die Laubblätter nicht ab. Die glockenartig geformten Blüten ähneln denen der Maiglöckchen.

Sie haben eine gelbe Grundfärbung mit einem roten Muster. Die Blüten bilden einen traubenförmigen, lockeren Blütenstand. Die Kapselfrucht ist eiförmig und trägt meist nur einen einzigen, geflügelten Samen.
Enkanthius campanulatus benötigt im Garten einen halbschattigen oder sonnigen Standort mit einem feuchten, humusreichen und sauren Boden.

Man kann sie sehr gut als Solitärpflanze mit Rhododendren, japanischem Fächerahorn oder einigen Bambus-Arten zusammenpflanzen.

Die Japanische Prachtglocke ist winterfest und benötigt deshalb keinen Frostschutz. Eine weitere Enkanthius-Art, die aus dem Himalaya stammt und auch in Mitteleuropa kultiviert wird ist Enkanthius perulatus, der etwa 2m hoch wird und rein weiße Blüetn hat.

Foto:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Enkianthus_campanulatus.jpg?uselang=de
Searobin, Creative Commons License Attr.-Share Alike 3.0 Unported


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps