Chinesischer Schmuck-Enzian

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Chinesischer Schmuck-Enzian Steingartenpflanzen Der Chinesische Schmuck-Enzian Gentiana sino-ornata, diese spät blühende Art wird auch Chinesischer Herbst-Enzian genannt, stammt ursprünglich aus dem Westen und Nordwesten Chinas und aus Tibet. Er besiedelt als extreme Hochgebirgsart Höhen von 2.800 bis 4.600m ü. NN. Bisher sind zwei Unterarten und eine weitere Form bekannt:
Die namengebende Subspecies Gentiana sino-ornata sino-ornata kommt im Osten Tibets, sowie in den chinesischen Provinzen Yunnans und Sichuans in den Hochgebirgslagen vor. Diese Unterart hat schmale lanzettförmige Stängelblätter und eine schmale, trichterartige Blütenkrone.
Die zweite Unterart, Gentiana sino-ornata gloriosa stammt aus dem Südosten Tibets, sowie Nordwest-Yunnan und dem Westen von Sichuan. Sei kommt in Höhenlagen zwischen 3.000 und 4.300m ü. NN vor und besiedelt vor allem feuchte Bergwiesen, Almmatten und mit Büschen bestandene Wiesen. Ihre Stängelblätter sind elliptisch bis lanzettartig geformt und die Blütekorne trichter- bsi röhrenformig.
Gentiana sino-ornata f. alba schließlich kommt nicht in Tibet, sondern nur im chinesischen Yunnan und im Südwesten Sichuans auf feuchten Wiesen und Almmatten in Höhen zwischen 3.600 und 4.300m ü.NN vor. Ihre Blütenkrone ist weiß. Der Chinesische Schmuck-Enzian ist bereits seit Anfang des 20.Jahrhunderts in Kultur. Dabei wird aber meist nicht die ursprüngliche, schwer zu pflegende Hochgebirgsart, sondern an unsere Steingärten besser angepasste Kultivare gezüchtet. Der Chinesische Schmuck-Enzian ist eine mehrjährige, klein bleibende Staude von maximal 15cm Wchstusmhöhe. Die Stängel wachsen aufrecht, bleiben aber kurz und sind nur wenig verzweigt. Nicht alle Seitenzweige tragen auch eine Blüte. Die Grundblätter bilden eine Rosette, die aber nur schwach ausgeprägt ist. Die Stängelblätter sind nach oben hin zum Stängel eingebogen und werden Richtung Sprossspitze größer und stehen dichter zusammen. Die obersten Stängelblätter bilden einen Kranz um den Blütenkelch herum. Die Einzelblüten stehen am Ende der Blütenstängel. Die Blütenkrone hat eine hellblaue Grundfärbung, die Blütenbasis ist weiß bis hellgelb mit dunkelblauen Punkten und Linienmustern. Im Gartenfachhandel werden meist Hybriden, also Kreuzungen des Chinesischen Schmuck-Enzians mit anderen Enzianarten, angeboten, die robuster, pflegeleichter und teilweise noch farbenprächtiger als die Stammform sind. Beliebt sind die Sorten

  • Excelsior mit einer größeren Blütenbasis als die Naturform
  • Blauer Zwerg mit kurzen Trieben, eine niedrig wachsende Sorte
  • Pilatusgeist, die sehr viele Blüten trägt
  • Morgana, eine besonders farbintensive Form, daher auch als Blaue Kobolde bekannt
  • Royal Highlander, eine azurblaue Sorte, die durch die aparte blau-weiße Linienfürhung am inneren Blütengrund besticht.
  • Faszination mit leuchtend dunkelblau-violetter Blütenkrone
  • Excalibur, eine Sorte deren hell-violette Blütenkrone auf der Außenseite der kronblätter mit einer violetten Mittellinie besticht, die beiderseits von creme-weißen Streifen eingerahmt wird.
  • Ganz ähnlich wie Excalibur die Sorte Downfield, die zusätzlich zu der violetten Mittellinie und den cremeweißen Streifen zu beiden Seiten noch von einer wiederum dunkelvioletten, sich in der Mitte elliptisch verbreiternden Linie begrenzt wird. Das verleiht dieser Sorte fast das Aussehen einer klein bleibenden Lilie. Ähnlich in der Musterung der Kronblätter, aber blasser in der blau-violetten Grundfärbung sind die beiden Sorten Fasta Highlands und Saphir.
  • Weißer Traum – eine Sorte mit reinweißer Blütenkrone und hellgrünen Kelchblättern
  • Bellatrix, die der Naturform mit ihrer weißen Krone und den blauen Tupfern recht nahe kommt
  • Häufig wird auch die Hybride x stevenagenis mit einer besonders abwechslungsreichen hellblau und weiß gemusterten Zeichnung der Blütenkrone angeboten

Alle Varietäten und Sorten sollten einen sonnigen oder besser halb-schattigen Platz im Garten bekommen, am besten an einer feuchten Stelle, z.B. am Rand des Gartenteichs, denn diese Enziane braucht hohe Luftfeuchtigkeit und eine optimale Bodenfeuchte. Dei Blütezeit beginnt Ende August und endet im Oktober, daher auch Chinesischer Herbst-Enzian genannt. Alle Sorten sind winterhart und benötigen daher auch keinen Frostschutz.
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:GentianaSino-ornata.jpg?uselang=de
Jan Reurink, Creative Commons License 2.5 US-amerikanisch


Weitere Kategorien aus unserem Floristik-Online-Shop.

Unsere Produkt Tipps